Lucy von Syracus

Lucy von Syracus  ( 27.06.2007 - 19.08.2020)

Am 01.September 2007 zog Havaneser-Mädchen Lucy (Lucy von Syracus) bei uns ein. Lucy war ein Glücksfall in jeder Beziehung. Noch nie hatte ich einen so pflegeleichten Welpen. Die versehentlichen Pfützchen und Häufchen im Haus konnte ich an einer Hand abzählen. Von der ersten Nacht an schlief sie durch, sie konnte allein bleiben, ging prima an der Leine, verstand sich mit allen Hunden, nervte nicht, war jederzeit mit großem Spaß bei der Sache, gleichzeitig sehr kuschelig. Die Arbeit im Seniorenheim war für sie ein lustiges Spiel und von den Kindern ließ sie sich gern und leicht führen. Die Südrussische Owtscharka Hündin Lena war ihre beste Freundin. Sie wuchs zu einer wunderschönen Hündin mit riesengroßer Personlichkeit heran. Am 27.09.2008 erhielt sie ihre Zuchtzulassung und schenkte zahlreichen bezaubernden Welpen das Leben. Sieben intensive Jahre haben uns verbunden. Sie war meine beste Therapiehündin, Rudelführerin und sie war einfach immer da. Nun sollte sie keine Welpen mehr bekommen und der anstrengene Job als Therapiehund ihr erspart bleiben. Weil sie sich immer mehr zurück zog, wollte ich ein Platz für sie, an dem sie einfach nur Familienhund sein kann und gleichzeitig, so ganz nebenbei einen therapeutischen Effekt bewirkt . Ende Juli 2014 zog Lucy um. Sie war nun Einzel- und Familientherapiehund für Familie mit Tochter, die 5 jährig eine Lebertransplantation überstehen musste. Ein perfektes neues Heim für meine einmalige, bezaubernde Havaneser Hündin Lucy von Syracus, die mir unerlaubter Weise zum Abschluss, gemeinsam mit Ede, eine bezaubernde, freche Tochter schenkte - Emma.