ein Zahn ein hohler...

...macht mitunter sogar die faulsten Leute munter - so schrieb es Wilhelm Busch einst in seinen Geschichten. Mich hat ein Solcher etwas aus der Routine geworfen. Nun endlich wieder Bilder von den Kleinlingen. Inzwischen haben auch die Havaneser Welpen die Augen und   die Ohren offen. Heute gab es das erste Mal feste Nahrung. Sehr gut haben sie das gemacht. So ganz ohne Ganzkörperbeschmiereung, wie die Beardies es stets zu tun pflegen. Die kleinen tapsigen Havis verlassen immer öfter ihr Lager um Mama Lucy in der Küche zu finden. Die kleine Absperrung war längst kein Hindernis mehr. Erste kleine  Balgereien sind nun zu beobachten, stets begleitet von lauten Gegrummel. Ein Geräusch, dass man eher Enten als Hunden zuordnen würde.

mit Abstand die meiste Zeit des Tages wird geschlafen

Dig wagt einen Ausflug zu Mama

Lucy säugt ihre Kinder stets in der Wurfschale

dann folgt das Verdauungsschläfchen

schon wieder Dig auf dem Bild - dabei ist Dag am häufigsten auf Abwegen

Daggi überlegt noch

Die Bearded Collie Welpen haben sich inzwischen ihr Reich im Hof erschlossen. Die Wege die sie zurücklegen sind noch kurz. Die Spielphasen werden immer länger und wilder, Dinge zu beklettern gehört zu den großen Leidenschaften. Ihr Hunger ist riesengroß. Alles wird auf seine Bissfestigkeit getestet denn die Zähnchen brechen mit Macht durch das Zahnfleisch. Paulinchen ist der Oberbespieler. Elli wacht stets in der Nähe über ihre Kinderschar.

Elli ist eine gute Mama

das Tischchen ist stets ein beliebter Spiel- und Aufenthaltsort

ein neues Spielzeug wird entdeckt, ein Rascheltunnel

... läßt sich anbeißen...

die Beinchen sind einfach noch zu kurz oder der Tisch zu hoch - aber nicht mehr lange

Jeder gegen Jeden

Frieda hatte Beute gemacht - kam jedoch nicht weit damit

...

müde getobt wird der Schlaf sie gleich übermannen