Havaneser Züchter

ein Zahn ein hohler...

...macht mitunter sogar die faulsten Leute munter - so schrieb es Wilhelm Busch einst in seinen Geschichten. Mich hat ein Solcher etwas aus der Routine geworfen. Nun endlich wieder Bilder von den Kleinlingen. Inzwischen haben auch die Havaneser Welpen die Augen und   die Ohren offen. Heute gab es das erste Mal feste Nahrung. Sehr gut haben sie das gemacht. So ganz ohne Ganzkörperbeschmiereung, wie die Beardies es stets zu tun pflegen. Die kleinen tapsigen Havis verlassen immer öfter ihr Lager um Mama Lucy in der Küche zu finden. Die kleine Absperrung war längst kein Hindernis mehr.

Havaneser und Bearded Collie Welpen News

Die Bearded Collie Welpen haben die Augen geöffnet jedoch noch nicht die Ohren. Sie üben sich im laufen, purzeln dabei spätestens nach 3 Schritten um und schlagen Kobolz. Sie beginnen sich  gegenseitig zu bebeißen und zu rangeln. Nach dem Trinken, drei bis fünf Minuten lang dann schlafen sie erschöpft spontan ein. Sie nehmen täglich um die 50g zu. Fiora (F6) hat das 1.Kg nur knapp verfehlt.

vorgezogenes Weihnachtsgeschenk

Die Tage sind viel zu kurz, Regen, Kälte, Grippe – blöde Zeit. Nun ein vorzeitiges Geschenk! Lucy wurde von Nikelby gedeckt. Nun freuen wir uns schon im Februar 2012 wieder Havaneser Welpen zu bekommen. Ob es dieses Mal andere Farben gibt – vielleicht sogar einen roten Havi?!?! Egal hauptsache gesund. Ein aufbauender Lichtblick in der dunklen Jahreszeit.

Nickelby von den Herzileins deckte Lucy von Syracus am 09. und 12.12 11

Ausstellungswochenende

Ein erfolgreiches Ausstellungswochenende liegt hinter uns. Die zwei Tage Kleinhundeausstellung, in recht angenehmer Atmosphäre in Neußen brachten uns viele neue Eindrücke und Erkenntnisse, nette Bekanntschaften, schärfte unseren Blick auf die Havaneser und bestätigte uns in unserem Tun. Lucy und Paulinchen bekamen an beiden Tagen beste Bewertungen (V=vorzüglich). Lucy am ersten Tag ein V2 von zwei Havanesern, am zweiten Tag ein V2 von Drei. Am zweiten Tag hatte sie berechtigte Chancen auf den ersten Platz. Nur unser Persönchen zeigte deutlich, dass sie keine Lust hatte.

Zeit zu sortieren...

Nach der hektischen Woche der Abstimmung zum Hundeblog Award 2011 ist Ruhe eingezogen auf dem Therapie Hunde Hof. Relative Ruhe denn Elli ist läufig und dem entsprechend steht sie ziemlich neben sich. Berta, das Energiebündel, würde am liebsten den ganzen Tag toben, toben, toben. Tobt Mama Frieda nicht mit ihr, tut es Tina. Mag auch Tina nicht, muss Paulinchen ran. Elli spielt gelegentlich mit ihr. Nur Prinzessin Lucy widersetzt sich konsequent den mitunter penetranten Spielaufforderungen der frechen Berta. Im Rudel ist reichlich Dynamik.

Regen, Regen, Regen

Nun regnet es schon den zweiten Tag ohne Unterlass, so als hätte der Himmel wirklich alle Schleusen geöffnet. Der Hof steht gut unter Wasser, der Hundeplatz auch. Die Welpen müssen den Tag im Haus verbringen. Das passt ihnen gar nicht. Morgens, gleich nach dem Aufwachen und nach den Mahlzeiten geht es trotzdem kurz raus an die frische Luft. Weil der Regen von starkem Sturm begleitet ist sind die Kleinlinge meist auf dem überdachten Podest vor der Haustür sitzen geblieben. Selbst von dort kamen sie pitsche nass wieder herein.

wichtigste Tagesbeschäftigung - Spielen

Im Spiel miteinander, mit Gegenständen und beim Erkunden des Hofes sammeln die Welpen die grundlegenden Erkenntnisse für ihr späteres Leben. Zum erlernen der nötigen sozialen Kompetenz nimmt das Spiel miteinander und mit den anderen Rudelmitgliedern eine zentrale Stellung ein. Den jüngsten Rudelmitgliedern kommt dabei  die Aufgabe des Babysitters zu, sie bespielen die Welpen. Elli kommt ihrer Aufgabe immer mehr nach. Paulinchen hat die Haupt"arbeit" zu leisten. Unermüdlich spielt sie mit den Kleinen.